gegründet 1918 in Wittenberg

Rundbrief Herbst 2018

An die Mitglieder, Freunde und Förderer der Luther-Gesellschaft                          Herbst 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der Luther-Gesellschaft,

ein großes Fest liegt hinter uns – vom 28. bis zum 30. September haben wir in Wittenberg unser hundertjähriges Jubiläum gefeiert. Mit einer Tagung „1918 Auf-Bruch 2018“, die Cornelia Richter und Claas Cordemann vorbereitet hatten, mit der Verleihung des Martin-Luther-Preises für den akademischen Nachwuchs an Pfarrer Henning Reinhardt für seine Berliner Dissertation „Martin Luther und die Wittenberger Konkordie (1536)“, mit einem Festlichen Abend im Refektorium des Lutherhauses am Samstag und mit einem Gottesdienst in der Schlosskirche am Sonntagmorgen. Zum Abschluss konnten wir mit einigen Teilnehmern noch den Gründungsort unserer Gesellschaft, die Aula des (Luther-) Melanchthon-Gymnasiums in Augenschein nehmen.

Wir freuen uns über die große Resonanz, die unsere Einladung gefunden hat, und über alles Gelungene. Dazu gehört auch die Fertig-stellung und das termingerechte Erscheinen unserer Jubiläumsschrift: Johannes Schilling / Martin Treu (Hrsg.), Die Luther-Gesellschaft 1918-2018. Beiträge zu ihrem hundertjährigen Jubiläum. Sie ist in der Evangelischen Verlagsanstalt erschienen und kann über den Buch-handel bezogen werden. – Die Vorträge der diesjährigen Tagung, die allesamt eine Veröffentlichung verdienen, sollen im Lutherjahrbuch 2019 geschlossen publiziert werden.

Nach dem Reformationsjubiläumsjahr haben wir nun also unser eigenes Jubiläum begangen und gefeiert. Wir konnten uns dabei wieder des Besuchs zahlreicher Ehrengäste erfreuen, allen voran des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, der es sich nicht hat nehmen lassen, während unserer Tagung ein Grußwort zu sagen, daneben beim Festakt der Staatssekretärin im Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt, Eva Feußner, der Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann, des Oberbürgermeisters der Lutherstadt Witten-berg, Torsten Zugehör, und des Studienleiters des Evangelischen Predigerseminars, Stefan Günther, der als Hausherr die Wünsche des Predigerseminars überbrachte. Herr Zugehör hat die Luther-Gesellschaft überdies geehrt und erfreut durch die Verleihung der Ehrenurkunde des Oberbürgermeisters der Lutherstadt Wittenberg.

Die Zeitschrift LUTHER ist in diesem Jahr bereits vollständig erschienen, Heft 3 mit Beiträgen zur Geschichte der Gesellschaft, zu den Feierlichkeiten in Wittenberg. Noch vor Jahresende wird auch das Lutherjahrbuch ausgeliefert werden können. Es enthält die Akten des Internationalen Luther-forschungskongresses in Wittenberg 2017 und wird mit seinen Vorträgen, Seminarberichten und Rezensionen das umfangreichste Jahrbuch sein, das je erschienen ist.

In der Sitzung von Vorstand und Beirat haben wir die Tagungsthemen und Tagungsorte für die kommenden Jahre bis 2022 beschlossen. 2019 wird die Jahresstagung in Jüterbog stattfinden, und zwar vom 20. bis 22. September. Im Frühjahr 2020 (29. bis 31. Mai) setzen wir unsere Tagungen in Zusam-menarbeit mit der Wartburg-Stiftung in Eisenach fort, mit einem Thema zur Musik. Im Rahmen dieser Tagung wird das 400. Wartburgkonzert im Festsaal der Burg stattfinden. Vom 18. bis 20. September 2020 tagen wir wieder in Wittenberg. Gegenstand werden Luthers Hauptschriften von 1520 sein. Am Freitagabend verleihen wir erneut den Martin-Luther-Preis für den akademischen Nachwuchs. Für den 24. bis 26. September 2021 sind wir zur Jahrestagung nach Wuppertal eingeladen – „Von Worms nach Barmen“ ist der bisherige Arbeitstitel der Tagung. Und vom 23. bis 25. September 2022 werden wir wieder in Wittenberg sein. Sie können die Tage notieren, da wir die Quartierfrage bereits geklärt haben.

In der Mitgliederversammlung waren der Erste und der Zweite Präsident sowie die weiteren Mitglieder des Vorstands neu zu wählen. Die Bereitschaft der bisherigen Amtsinhaber, für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen, hat die Mitgliederversammlung durch ihre Zustimmung positiv aufgenommen. Eine Veränderung hat es gegeben: Herr Dr. Michael Beyer gehört als Herausgeber und Bearbeiter der Luther-Bibliographie dem Vorstand künftig als geborenes Mitglied an; neu in den Vorstand gekommen ist Herr Prof. Dr. Wolf-Friedrich Schäufele, Professor für Kirchengeschichte an der Universität Marburg. Wir danken der Mitgliederversammlung für ihr Vertrauen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern des alt-neuen Vorstands.

Die Mitgliedsbeiträge haben wir trotz Kostensteigerung bei den Publikationen und im Versand nicht erhöht. Wir wären daher für Spenden über den Vereinsbeitrag hinaus zur Unterstützung unserer Arbeit sehr dankbar. Und vielleicht mögen Mitglieder auch erwägen, ob sie der Luther-Gesellschaft ein testamentarisches Vermächtnis zuwenden möchten – in diesen Fragen wenden Sie sich bitte gern an uns oder auch an die Geschäftsstelle.

Die alten Bitten werden wiederholt: Erteilen Sie uns, sofern noch nicht geschehen, eine Einzugs-ermächtigung für den Mitgliedsbeitrag. Und wenn Sie selbst zahlen: Bitte zahlen Sie alsbald im neuen Jahr und ersparen Sie dem Leiter der Geschäftsstelle damit Zeit und Kosten für Mahnungen.

Wir wünschen Ihnen ein gutes Ende dieses unseres Jubiläumsjahres und einen gesegneten Reformationstag, an dem hoffentlich erkennbar wird, was wir der Wiederentdeckung des Evangeliums zu verdanken haben. Wir freuen uns auf alle Begegnungen mit Ihnen in kommenden Jahren und grüßen Sie herzlich

Ihre

Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling Direktorin Dr. Mareile Lasogga
Erster Präsident Zweite Präsidentin

letzte Änderung: 03. Juli 2019