gegründet 1918 in Wittenberg

Reformation in Brandenburg 1519 - 2019

Reformation in Brandenburg 1519 - 2019

Tagung der Luther-Gesellschaft e.V.

Vor 500 Jahren wurde zum ersten Mal ein Anhänger der Wittenberger Reformation als „Lutheraner“ bezeichnet. Der Mann war Thomas Müntzer, der spätere Rebell und Gegner Luthers. Der Ort war Jüterbog. Das Datum bietet den Anlass, die Jahrestagung der Luther-Gesellschaft erstmals im Süden Brandenburgs abzuhalten.

Jüterbog gehörte zum Erzbistum Magdeburg. Das gab 1517 Johann Tetzel die Möglichkeit, den Ablass zum Neubau der Peterskirche in Rom in dieser Stadt zu verkaufen. In Kursachsen war der Vertrieb verboten, deswegen kamen auch Wittenberger zu Tetzel. Luther hörte davon. Das Ergebnis waren die 95 Thesen. Ein Kasten, den Tetzel benutzt haben soll, wird noch heute in der Stadtkirche St. Nikolai gezeigt.

Zwei Jahre später stand Thomas Müntzer für wenige Predigten auf einer Jüterboger Kanzel. Mit Vehemenz griff er die traditionelle Kirche an, was ihm Beschwerden der ortsansässigen Franziskaner einbrachte. Bei der Bevölkerung dagegen scheint er Zustimmung gefunden zu haben.

Die Geschichte der Brandenburger Reformation kommt in einem Vortrag und in einer Exkursion zur Sprache. Die führt über Herzberg mit der riesigen Stadtkirche mit ihren berühmten mittelalterlichen Deckenfresken nach Mühlberg. Im frisch renovierten ehemaligen Kloster wird die Frage nach den christlichen Kommunitäten bei Protestanten und Katholiken im Mittelpunkt stehen.

Abgerundet wird die Tagung durch ein Orgelkonzert in Jüterbog sowie eine Kirchen- und Stadtführung. Seien Sie herzlich eingeladen, ein wichtiges, aber wenig bekanntes Stück der Reformationsgeschichte auf vielfältige Weise zu erleben.

Einladung und Programm als PDF Datei

Programm

Freitag, 20. September 2019
14.00 Uhr         Kaffee
Begrüßung
 und Einführung: Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Johannes Schilling, Kiel
Präsident der Luther-Gesellschaft
14.30 Uhr Tetzel in Luthers Sicht
Dr. Michael Beyer, Colditz
16.00 Uhr Thomas Müntzer in Jüterbog - der erste Lutheraner
Dr. Martin Treu, Lurtherstadt Wittenberg
17.15 Uhr Stadt- und Kirchenführung
18.30 Uhr
Abendessen im Gasthaus "Schmied zu Jüterbog"
20.00 Uhr
Der Elbe-Oder-Raum als Zentralregion der Reformation?
Öffentlicher Abendvortrag
Dr. Andreas Stegmann, Berlin
Samstag, 21. September 2019
8.30 Uhr Abfahrt des Busses
9.15 Uhr Morgenandacht in Herzberg mit anschließender Kirchen- und Orgelführung
10.30 Uhr Weiterfahrt nach Mühlberg/Elbe
11.15 Uhr
Ankunft in Mühlberg/Elbe
11.20 Uhr
Einführung in den Ort und Erklärungen zur Klosterkirche
Pater Alois Andelfinger CMF
12.00 Uhr Mittagsgebet
13.00 Uhr
Mittagessen in der Gaststätte Seeblick
anschließend Gelegenheit zum individuellen Besuch des Museums zur Schlacht bei Mühlberg 1547
15.00 Uhr
Kaffee im Kloster Marienstern
15.30 Uhr
Kloster Marienstern

Christliche Kommunitäten in Geschichte und Gegenwart

Prof. Dr. Peter Zimmerling, Leipzig
17.00 Uhr Rückfahrt nach Jüterbog
18.30 Uhr Abendessen im Gasthaus "Schmied zu Jüterbog"
20.15 Uhr Orgelkonzert in der St. Nikolaikirche
Sonntag, 22. September 2019
10.00 Uhr
Gottesdienst in der St. Nikolaikirche
Predigt: Prof. Dr. Hellmut Zschoch
Ende der Tagung


Programmänderung vorbehalten

Hinweise

Tagungsort           
Kulturquartier Mönchenkloster
Mönchenkirchplatz 4
14913 Jüterbog
Übernachtung Hotel Goldener Stern
Landhaus Heinrichshof
Kosten
Tagungskosten                        
(inkl. der angegebenen Mahlzeiten)              170,00 €
 
2 Übernachtungen und Frühstück
pro Person im EZ  Hotel Goldener Stern        130,00 €
pro Person im DZ  Hotel Goldener Stern          95,00 €
pro Person im EZ  Landhaus Heinrichshof     120,00 €
pro Person im DZ  Landhaus Heinrichshof       85,00 €

Studierende erhalten 50% Ermäßigung auf die Gesamtkosten (bitte Nachweis beifügen).
Anmeldeschluss 31. August 2019
Anmeldung an
Luther-Gesellschaft e.V.
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: 03491 - 466-233
Fax: 03491 - 466-278

Details zur Tagung

Ort:Jüterborg und Mühlberg/Elbe
Beginn:20. September 2019
Ende:22. September 2019

letzte Änderung: 03. Juli 2019