gegründet 1918 in Wittenberg

Luthers Obrigkeitslehre und ihre gegenwärtigen Herausforderungen

Ohne Politik hätte es die Reformation im 16. Jahrhundert nicht gegeben. Die vermeintliche Ketzerbewegung um Martin Luther wäre als Fußnote in die Geschichte eingegangen. Umgekehrt hätte sich ohne Luther auch die Politik in der Frühen Neuzeit nicht in jener Form weiterentwickeln können, wie sie es durch die evangelische Bewegung tat.
Luther lehrte die Unterscheidung der Regimente und eröffnete damit ein neues Verhältnis von geistlicher und weltlicher Macht. Mit seinem Ruf „An den christlichen Adel deutscher Nation" hoffte er im Prozess der Reformation die weltlichen Obrigkeiten in den Dienst für die christliche Gemeinde zu nehmen. In seiner Obrigkeitsschrift pointierte er die geistliche und weltliche Regierweise, deren Ernstfall im Bauernkrieg eintrat. Aus der Indienstnahme der weltlichen Obrigkeit für die äußere Gestaltung des Kirchenwesens entwickelte sich langfristig das sogenannte landesherrliche Kirchenregiment, dessen Wirkungen bis heute greifbar sind.
In der Tagung wird aus historischer, theologischer und juristischer Perspektive nach Luthers Obrigkeitslehre und ihrer Deutungskraft in Vergangenheit und Gegenwart gefragt und diese auf aktuelle Herausforderungen wie das Staats-Kirche-Verhältnis bezogen.

Einladung und Programm als PDF Datei

Programm

Freitag, 26. September 2014
14:00 Uhr      Ankommen und Kaffee
14:30 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling, Kiel
Einführung: Prof. Dr. Christopher Spehr, Jena
14:45 Uhr
Luthers Wahrnehmung und Deutung von Obrigkeit
Prof. Dr. Hellmut Zschoch, Wuppertal
16:00 Uhr Die lutherische Obrigkeitslehre und ihre politischen Folgen in der Reformationszeit
Prof. Dr. Siegrid Westphal, Osnabrück 
17:15 Uhr Imbiss
18:00 Uhr
Festakt in der Schlosskirche 
Verleihung des Martin-Luther-Preises 2014
für den akademischen Nachwuchs
Grußworte:
Staatssekretär Marco Tullner
Bischöfin Ilse Junkermann
Direktorin Dr. Hanna Kasparick
Bürgermeister Torsten Zugehör
Empfang der Sparkasse Wittenberg
Samstag, 27. September 2014
9:00 Uhr
Morgenandacht
9:30 Uhr Der Raum des Politischen und seine Grenzen – von der Gegenwartsrelevanz der lutherischen Obrigkeitstheologie
Prof. Dr. Notger Slenczka, Berlin 
11:00 Uhr
Das Staat-Kirche-Verhältnis – aus verfassungsrechtlicher Sicht
Prof. Dr. Dres. hc. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D., München
12:30 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Wittenberg im Bau – Ein Spaziergang
Dr. Stefan Rhein, Wittenberg
15:30 Uhr Kaffee im Bugenhagensaal
16:00 Uhr Obrigkeiten in Wittenberg: Strukturen – Aktionsfelder – Selbstverständnis
Prof. Dr. Heiner Lück, Halle-Wittenberg
18:15 Uhr Abendessen in der Ev. Akademie
19:30 Uhr Lutherische Obrigkeitslehre und heutige Realpolitik
Bundestagspräsident a.D. Wolfgang Thierse und
Bundesminister a.D. Gerhart R. Baum
im Gespräch mit PD Dr. Alf Christophersen
Sonntag, 28. September 2014
10.00 Uhr Gottesdienst in der Schlosskirche
Predigt: OKRin Dr. Mareile Lassoga
Zweite Präsidentin der Luther-Gesellschaft 
Anschließend Gelegenheit zur Besichtigung des Lutherhauses und des Melanchthonhauses
Programmänderung vorbehalten

Hinweise

Tagungsort           
Stiftung Leucorea
Collegienstraße 62 · 06886 Lutherstadt Wittenberg
Übernachtung
Stiftung Leucorea, Collegienstraße 62  · 06886 Lutherstadt Wittenberg 
Luther-Hotel, Neustraße 7 · 06886 Lutherstadt Wittenberg 
Kosten
Tagungsgebühr                       
(inkl. der angegebenen Mahlzeiten)              75,00 €
 
2 Übernachtungen und Frühstück
pro Person im EZ  Leucorea                           73,00 €
pro Person im DZ  Leucorea                           53,00 €
pro Person im EZ  Luther-Hotel                    116,00 €
pro Person im DZ  Luther-Hotel                      81,00 €
Studierende erhalten 50% Ermäßigung auf die Gesamtkosten (bitte Nachweis beifügen).
Anmeldeschluss 10. September 2014
Anmeldung an
Luther-Gesellschaft e.V.
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: 03491 - 466-233
Fax: 03491 - 466-278

Das Büro ist vom 14. Juli bis 1. August 2014 nicht besetzt

Details zur Tagung

Ort:Lutherstadt Wittenberg
Beginn:26. September 2014
Ende:28. September 2014

letzte Änderung: 12. Oktober 2014