gegründet 1918 in Wittenberg

Luther, Lübeck und die Musik

„Reformation und Musik“ ist das Thema des Jahres 2012 innerhalb der Reformationsdekade. In zahlreichen Veranstaltungen, Tagungen und Konzerten wird die Bedeutung der Musik für die evangelische Kirche und die protestantische Kultur thematisiert. In diesem Kontext veranstaltet die Luther-Gesellschaft ihre Frühjahrstagung über „Luther, Lübeck und die Musik“.

Luther hat die Musik über alles geliebt und ihr nach der Theologie den höchsten Platz in Kunst und Wissenschaft eingeräumt. Seit den Anfängen der Reformation spielt die Musik in der sich herausbildenden evangelischen Konfessionskultur eine herausragende Rolle.

Die Reichs- und Hansestadt Lübeck war, vor allem im 17. Jahrhundert, ein Vorort dieser protestantischen Musikkultur. Insbesondere Dietrich Buxtehude (um 1637-1707) hat ihr als Komponist von Instrumental- und Vokalmusik ihren Rang verliehen. Mit den „Abendmusiken“ kam es in Lübeck zu den Anfängen eines bürgerlichen Konzertwesens; Buxtehude führte das Lübecker Musikleben zu einer bis dahin unbekannten Blüte.

Die Tagung der Luther-Gesellschaft behandelt die Geschichte Lübecks in der Reformation,  Luthers Auffassung der Musik sowie die Bedeutung Lübecks für die protestantische Musikkultur vom 16. bis ins 20. Jahrhundert. Neben Vorträgen steht ein Orgelkonzert sowie ein Besuch des Buddenbrook-Hauses und des St. Annen-Museums.

Die Tagung wird veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung der Universität zu Lübeck und der Hansestadt Lübeck sowie den Lübecker Museen unter der Leitung von Prof. Dr. Hans Wißkirchen.

Einladung und Programm als PDF

 Programm

Freitag, 4. Mai 2012  
14.30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling, Kiel
 
Lübeck in der Reformation
PD Pfarrer Dr. Uwe Rieske, Bonn
16.00 Uhr
Dieterich Buxtehude und die protestantisch-norddeutsche Musikkultur
Prof. Dr. Wolfgang Sandberger, Lübeck
  Kaffee und Kuchen
17.30 Uhr
Bloß "zeitgemäß" oder "endgültig"? Das Werk Hugo Distlers im
21. Jahrhundert
Dr. Stephan A. Reinke, Wilster
19.00 Uhr
Orgel vierhändig in St. Marien
Prof. Dr. Martin Scherer, Lübeck
Dr. Christiane Godt, Kiel
  freies Abendessen
Samstag, 5. Mai 2012
9.15 Uhr Buddenbrookhaus
 
Vom "parfümierten Qualm" zur Zwölftonmusik. Musik im Werk Thomas Manns
Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Lübeck
11.15 Uhr Besichtigung der Kirche St. Marien (Führung)
12.00 Uhr Mittagsandacht mit Orgelmusik
12.30 Uhr Mittagspause
13.45 Uhr
Führung im St.-Annen-Museum
Dr. Hildegard Vogeler
anschließend Lübeck – von der Hansezeit zur Gegenwart: Führung durch die Altstadt
17.00 Uhr Orgelvesper in der Jacobikirche
18.00 Uhr Gemeinsames Abendessen in der Schiffergesellschaft
19.30 Uhr
"Die Musik habe ich immer geliebt". Luthers reformatorische Musikauffassung
Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling, Kiel
Sonntag, 6. Mai 2012
10.40 Uhr
Gottesdienst im Dom zu Lübeck
Predigt: Direktor Pfarrer Dr. Reinhard Brandt, Neuendettelsau
  Einladung zur Domführung
  Programmänderung vorbehalten

Hinweise

Tagungsort                         
Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck
Königstraße 42
 
Buddenbrookhaus
Mengstraße 4
Übernachtung
Traveller Hotel, St.-Jürgen-Ring 60, 23564 Lübeck
 
CVJM Hotel am Dom, Dankwartsgrube 43, 23552 Lübeck
Kosten
Tagungskosten                        
(inkl. Abendessen am Samstag)              85,00 €
 
2 Übernachtungen und Frühstück
pro Person im EZ                                    85,00 €
pro Person im DZ                                    80,00 €
 
Studierende erhalten 50% Ermäßigung auf die Gesamtkosten (bitte Nachweis beifügen).
Anmeldeschluss 15. April 2012
Anmeldung an
Luther-Gesellschaft e.V.
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: 03491 - 466-233
Fax: 03491 - 466-278

Details zur Tagung

Ort:Hansestadt Lübeck
Beginn:04. Mai 2012
Ende:06. Mai 2012

letzte Änderung: 22. September 2014