gegründet 1918 in Wittenberg

Rundbrief Mai 2015

An die Mitglieder, Freunde und Förderer der Luther-Gesellschaft                           Mai 2015

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der Luther-Gesellschaft,

der Weg zum Reformationsjubiläum 2017 wird kürzer – in diesem Jahr lautet das Motto „Reformation – Bild und Bibel“. Es steht, was die Bilder angeht, vor allem im Zeichen der Malerfamilie Cranach. In Eisenach, Gotha, Weimar und Wittenberg gibt es große Ausstellungen. Besonderes Interesse dürfte die Ausstellung „Lucas Cranach der Jüngere – Entdeckung eines Meisters“ wecken, die vom 26. Juni bis 1. November 2015 in Wittenberg gezeigt wird. Erstmals kann eine Sonderausstellung der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt in den neuen Räumen des Augusteums, das seit der Schließung der Universität Wittenberg und ihrer Vereinigung mit der Universität Halle 1817 bis vor Kurzem durch das Evangelische Predigerseminar genutzt wurde, gezeigt werden. Die uns besonders verbundene Stiftung hat damit von nun an und dauerhaft Ausstellungsflächen, in denen neben den Dauerausstellungen im Luther- und im Melanchthonhaus künftig Sonderausstellungen gezeigt werden können, so vor allem auch im Jubiläumsjahr 2017. Sie dürfen sich schon jetzt auf spannende Ausstellungen in diesem Jahr einstellen – der Erste Präsident ist als Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung an den Vorbereitungen beteiligt. Aber auch die diesjährige Cranach-Ausstellung lohnt unbedingt einen Besuch.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch aufmerksam machen auf das Projekt des „Luthergartens“, das der Lutherische Weltbund in Vorbereitung des Reformationsjubiläums in Wittenberg initiiert hat. Der Luthergarten versteht sich als ein interaktives Denkmal, das ein Zeichen der Verbundenheit, Vernetzung und Versöhnung der Kirchen weltweit darstellt. An verschiedenen Standorten in den Wallanlagen sollen bis 2017 500 Bäume von Kirchen unterschiedlicher Konfessionen gepflanzt werden; den Mittelpunkt bildet eine gestaltete Lutherrose. Bislang sind etwa 300 Bäume an Kirchen aus zehn unterschiedlichen Konfessionen vergeben worden. Kirchen aus 85 Ländern haben sich bisher an dem Projekt beteiligt.

Wie in allen ungeraden Jahren veranstalten wir auch in diesem Jahr 2015 e i n e Tagung. Sie führt uns aus Anlass der 600. Wiederkehr der Verbrennung des böhmischen Reformers Jan Hus, der 1415 in Konstanz den Märtyrertod erlitt und im Bewusstsein der frühen Reformatoren sehr präsent war, sowie der ersten nationalen Sonderausstellung zum Reformationsjubiläum „Luther und die Fürsten“ im September nach Torgau. Das Programm liegt diesem Schreiben bei. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung in der Geschäftsstelle.

Für das kommende Jahr haben wir Termine und Themen bereits ins Auge gefasst: Die Jahrestagung 2016 wird vom 23. bis 25. September in Wittenberg stattfinden. In diesem Zusammenhang wird dank der beständigen Förderung der Sparkasse Wittenberg wieder ein Martin-Luther-Preis für den akademischen Nachwuchs vergeben werden. Und 2017 werden wir die Jahrestagung ebenfalls in Wittenberg halten, und zwar vom 22. bis 24. September.

Für alle Zuwendungen, die uns auch im vergangenen Jahr erreicht haben, danken wir herzlich. Zahlreiche Mitglieder spenden, auch über ihre Beiträge hinaus, der Gesellschaft Mittel zur Unterstützung einer kontinuierlichen und verlässlichen Arbeit. Und aus Gemeinden der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland („Nordkirche“) sind uns Kollekten zugegangen, für die wir ebenfalls herzlich dankbar sind.

Die Bitte um Mitteilung Ihrer E-Mail-Adressen hat zu einer erfreulichen Reduzierung der Portokosten beigetragen – das gesparte Geld können wir nun für andere Zwecke, etwa die Förderung der Luther-Bibliographie, ausgeben.

Die Luther-Gesellschaft wird auch in diesem Jahr auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 3. bis 7. Juni in Stuttgart stattfindet, vertreten sein, und zwar auf einem Gemeinschaftsstand zusammen mit dem Kirchenkreis Wittenberg auf dem Markt der Möglichkeiten, Stand ZH2-A12. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auf dem Stand besuchen und ggf. auch andere Besucher des Kirchentags auf die Luther-Gesellschaft hinweisen könnten. Neue Mitglieder und Interessenten sind uns stets willkommen.

In diesen Wochen erscheint in der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig Band 2 der Deutsch-Deutschen Studienausgabe von Schriften Martin Luthers – die Ausgabe war von Anfang an auch ein Projekt unserer Gesellschaft.

Wir grüßen Sie herzlich und wünschen Ihnen persönlich und für Ihre Arbeit Gottes Segen und ein gutes Jahr.

Ihre

Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling Oberkirchenrätin Dr. Mareile Lasogga
Erster Präsident Zweite Präsidentin

letzte Änderung: 12. September 2016