gegründet 1918 in Wittenberg

Patenschaften - die besondere Hilfe

Ziel der Luther-Gesellschaft ist es, das reformatorische Erbe wachzuhalten und die Gemeinden bei der Einübung evangelischen Christseins zu unterstützen – und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern. Ein wirksames Hilfsmittel hierzu ist die Vermittlung von "Patenschaften".

Hierbei geht es vor allem um Menschen aus Osteuropa, die sich noch immer auf der Suche nach neuer Lebensorientierung befinden. Diese Menschen würden gern die Publikationen der Luther-Gesellschaft erhalten, können sie aber aus wirtschaftlichen Gründen nicht bezahlen. Hier ist es für "Paten" aus Deutschland eine leicht zu bewältigende Aufgabe, diesen Menschen mit für mitteleuropäische Verhältnisse relativ geringen Beträgen wirksam zu helfen.

In ähnlicher Weise sind auch kirchliche und akademische Bibliotheken sowie andere kirchliche Einrichtungen im osteuropäischen Raum auf die Hilfe solcher Paten angewiesen. Jeder von uns genannte Patennehmer ist in Zusammenhang mit dem Martin-Luther-Bund, Erlangen, bzw. der Vereinigten-Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands, Europareferat, sorgsam ausgesucht. Wir können daher garantieren, daß die von Ihnen aufgegriffene Patenschaft an der richtigen Stelle Hilfe bringt.

Sie können auswählen, wie sie Ihre Patenschaft wahrnehmen möchten:

Die Beiträge sind wie Spenden steuerlich absetzbar. Auch Kirchengemeinden bzw. Institutionen können eine solche Patenschaft übernehmen.

Formular Patenschaft

SEPA-Lastschriftmandat

Sie benötigen den kostenlosen Adobe Reader, den Sie hier herunterladen können.

letzte Änderung: 20. Januar 2015